Hier klicken, um den Zoom zu aktivieren
Karten laden
Wir haben keine Ergebnisse gefunden
open map
anzeigen Roadmap Satellite Hybrid Terrain My Location Vollbild Vorheriges Objekt Nächste
Your search results

Logistikimmobilien mieten Frankfurt am Main

Geschrieben von admin an Februar 23, 2016
| 0

Logistikimmobilien Frankfurt am Main

Logistik brummt

Etwa 4 Mrd. Euro haben Investoren 2015 hierzulande in Logistikimmobilien gesteckt – so viel wie noch nie. Auch der Flächenumsatz erreichte mit rund 6 Mio. m² einen neuen Spitzenwert. Die Renditen unterbieten sich von Jahr zu Jahr. Geht das so weiter? Und was macht die meist langweilig aussehenden grauen Kästen für Investoren so interessant?

Logistikimmobilien4 Mrd Euro Transaktionsvolumen für Logistikimmobilien

Die 4 Mrd. Euro sind mit Blick auf das gesamte Transaktionsvolumen für Gewerbeimmobilien im vergangenen Jahr – etwa 55 Mrd. Euro – kaum beachtenswert. Der Anteil der Logistikinvestments daran liegt seit Jahren bei rund 7% und damit etwa auf einer Höhe mit dem für Hotels. Aber das Volumen „hat eine fantastische Entwicklung gemacht“, sagte Rainer Koepke, Managing Director und Head of Industrial & Logistics Germany bei CBRE, auf der 16. Euroforum-Jahrestagung zur Logistikimmobilie.

Deutschland ist Exportnation und Produktionsstandort, hat einen starken Binnenkonsum und ist die größte Volkswirtschaft Europas. Das seien wesentliche Gründe dafür, dass der Logistikmarkt hierzulande gerade bei ausländischen Investoren so gefragt ist, so Jan Linsin, bei CBRE Research-Chef für Deutschland. „Dazu kommen eine im internationalen Vergleich recht moderate Neubautätigkeit und eine Vielzahl von solventen Mietern, die einen sicheren Einkommensstrom aus der Immobilieninvestition versprechen.“

2015 haben internationale Geldgeber laut CBRE 62% bzw. 2,4 Mrd. Euro zum Transaktionsvolumen beigesteuert. Gut 1 Mrd. Euro bzw. ein Viertel davon kommt aus den USA, gefolgt vom Vereinigten Königreich (485 Mio. Euro, 12%), Südkorea (238 Mio. Euro, 6%) und Malaysia (198 Mio. Euro, 5%).

36 Logistikimmobilien

Einen großen Batzen des Investitionsvolumens aus den USA hat Blackstone beigesteuert. Denn der US-Investor ist z.B. für den größten Portfoliodeal des vergangenen Jahres verantwortlich – den Kauf von 36 Logistikimmobilien (24 davon in Deutschland) der Wiener Immofinanz für seine europäische Logistikplattform Logicor. Das Portfolio hat einen Wert von gut 500 Mio. Euro und eine Mietfläche von rund 1 Mio. m².Logistikimmobilien

Das große Interesse der Investoren an Logistikimmobilien hat entsprechende Auswirkungen auf die Renditen: Die sind seit Jahren im Sinkflug. Colliers hat Ende 2015 Bruttoanfangsrenditen in München und Düsseldorf von 5,9% ermittelt. In Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln und Stuttgart lagen sie bei 6%. Die Spitzenrenditen für langfristig vermietete Objekte mit moderner Ausstattung gibt CBRE für die fünf Top-Standorte Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München für Ende 2015 mit 5,2% an. Für Büros liegen sie etwa einen Prozentpunkt darunter.

23 attraktive Logistikimmobilien Standorte

Auf 23 attraktive Logistikstandorte kommt sogar die jüngste Auflage der Studie „Logistikimmobilien – Markt und Standorte“ der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS. Zudem haben die Autoren Attraktivität und Intensität von Logistikregionen analysiert. Auch hier zeigt sich, dass es Gebiete gibt, die besonders attraktiv für Logistikansiedlungen sind, jedoch noch eine geringe Konzentration an Logistikimmobilien aufweisen. Dazu gehören z.B. die Landkreise Roth südlich von Nürnberg, Hildesheim bei Hannover sowie der zwischen Köln und Aachen gelegene Kreis Düren und Gebiete nördlich der Rhein-Main-Region.

Weitere Infos zu: Gewerbeimmobilien

Hinterlasse eine Antwort

Ihre e-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.